Festgeldzinsen im Vergleich

Wo werden die höchsten Festgeldzinsen gezahlt? Auf dieser Webseite finden Sie aktuelle Festgeldzinsen im Vergleich mit Tagesgeldzinsen und anderen Anlageformen. Außerdem finden Sie einen Vergleich von Zinsen auf Girokonten zahlreicher Kreditinstitute.
 Festgeldzinsen       Festgeldzinsen      Festgeldzinsen      Festgeldzinsen

  Festgeldzinsen berechnen




  Anlagebetrag  €   Zinsperiode    
  Anlagedauer  Jahre   Zinssatz  %    
     Monate   Steuerberücksichtigung    
  Festgeldzinsen berechnen   Sparerpauschbetrag  €    
  Unterj. Verzinsung   Kirchensteuer %    
                  




festgeldzinsen.com.de/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen


Die festgeldanlage gilt als eine Sichere Geldanlage bei relativ hoher Verzinsung. Im Gegensatz zu Anleihen oder anderen Wertpapieren, ist das Festgeldguthaben je nach Bank durch die vorgeschriebene Einlagensicherung und gegebenenfalls weitere Einlagensicherungsfonds geschützt. Eine Auszahlung der Festgeldzinsen erfolgt in der Regel jährlich oder quartalsweise. Mit dem Festgeldrechner lassen sich die Festgeldzinsen unter Berücksichtigung der Abgeltungsteuer berechnen. Die Zinsberechnung erfolgt ohne Gewähr.

Auf der nachfolgenden Unterseite finden Sie außerdem einen aktuellen Vergleich von Festgeldzinsen, der Ihnen die Entscheidung für die richtige Festgeldanlage erleichtern kann.

Zum Festgeldzinsvergleich

Festgeldvergleich


   

Festgeldzinsen vs. Tagesgeldzinsen

Die Höhe des Festgeldzinssatzes steigt in der Regel mit zunehmender Anlagedauer, und die Rendite liegt in vielen Fällen über der Tagesgeldverzinsung. Tagesgeld hat aber auf der anderen Seite den Vorteil, der täglichen Verfügbarkeit. Das Tagesgeldguthaben ist ebenso wie das Festgeldguthaben durch eine so genannte Einlagensicherung bei den jeweiligen Banken geschützt. Während die Höhe der Festgeldzinssätze über die Anlagedauer vorgegeben ist, sind die Tagesgeldzinssätze grundsätzlich variabel. Es empfiehlt sich daher, vorher Erkundigen einzuholen, für welchen Zeitraum der in Frage kommende Tagesgeldzinssatz gelten soll. Um Festgeldzinssätze auch mit Tagesgeldzinssätzen vergleichen zu können, finden Sie auf dieser Seite des Weiteren einen entsprechenden Zinsvergleich. Die Tagesgeldzinsen lassen sich mit einem Tagesgeldrechner berechnen.
   

Tagesgeldzinsvergleich

Bevor eine Geldanlage in Festgeld erfolgt, sollte auch ein Vergleich mit den Zinsen auf einem Tagesgeldkonto durchgeführt werden, da eine Tagesgeldanlage gegenber der Festgeldinvestition Vorteile hinsichtlich der Liquidität bietet. Nachfolgender Link bietet einen Tagesgeldkonto-Vergleich.

Tagesgeldvergleich
   

Zeitraum für eine Festgeldanlage

Diese Frage muss immer individuell beantwortet werden und hängt natürlich vom aktuellen Zinsniveau und auch von der Höhe der aktuellen Festgeldzinsen ab. Hier gilt es daher die folgenden Interessen gegeneinander abzuwägen. Grundsätzlich werden mit zunehmender Anlagedauer höhere Festgeld-Zinsen von den Banken angeboten. Eine langfristige Planung über mehrerer Jahre stellt sich aber in den meisten Fällen sehr schwierig dar. Aus diesem Grund sollte die Anlagedauer von Festgeld wegen eines möglichen Liquiditätsbedarfs nicht zu hoch gewählt werden. Das gilt insbesondere in Phasen mit relativ niedrigem Zinsniveau. Steigt das allgemine Zinsniveau etwa für Tagesgeldanlagen während des Anlagezeitraums über den gewährten Festgeldzinssatz, so entgehen dem Anleger entsprechende Zinseinnahmen.    

Zinsen auf dem Girokonto:

Da zahlreiche Kreditinstitute mittlerweile auch eine Verzinsung der Guthaben auf dem Girokonto anbieten, finden Sie nachfolgend einen Girokontovergleich zu den aktuellen Zinsen auf dem Girokonto. Wer ein kostenloses Depot sucht, kann über den entsprechenden Link zusätzlich einen Depot-Vergleich vorzunehmen.    

Girokontozinsen im Vergleich und Depotvergleich



Girokontovergleich Depotvergleich
   

Wozu dient der Freistellungsauftrag?

Zinsen auf die Festgeldeinlage unterliegen bei privaten Kapitalanlgern grundsätzlich der Abgeltungsteuer in Höhe von 25%. Hinzu kommen Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Für Kapitalerträge gibt es den so genannten Sparerpauschbetrag. Überschreiten die Festgeldzinsen diesen Sparerpauschbetrag nicht und wurde bei der Bank hierzu ein entsprechender Freistellungsauftrag gestellt, so behält die Bank keine Kapitalertragsteuer auf die Festgeldzinsen ein. Wurde es versehentlich unterlassen, eine entsprechende Freistellung zu beantragen, so kann die Abgeltungsteuer im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung durch das Finanzamt rückerstattet werden.    

Was ist eine NV-Bescheinigung?

Falls das zu versteuernde Einkommen von Steuerpflichtigen unter dem Grundfreibetrag bleibt, kann es empfehlenswert sein, eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) beim Finanzamt zu beantragen. Wird diese Nichtveranlagungsbescheinigung der Bank vorgelegt, so behält die Bank ebenfalls keine Abgeltungsteuer auf die Festgeldzinsen ein. Eine NV-Bescheinigung wird maximal für 3 Jahre ausgestellt. Wurde keine NV_Bescheinigung beantragt und Abgeltungsteuer bzw. Kapitalertragsteuer von der Bank einbehalten, obwohl das zu versteuernde Einkommen von Steuerpflichtigen unter dem Grundfreibetrag lag, kann die zu hohe Kapitalertragsteuer ebenfalls im Wege der Einreichung einer Steuererklärung durch das Finanzamt erstattet werden.    

Festgeldzinsen und Inflationsrisiko

Die Inflationsraten lagen in Deutschland in den letzten Jahren zum Teil über und zum Teil unter 2%. Es kann also sein, dass die Festgeldkapitalanlage bereits an Kaufkraft verliert, wenn die Zinsen für Festgeld unter 2% liegen. Zu berücksichtigen ist unter Umständen auch noch, dass auf die Zinserträge Abgeltungsteuer einbehalten wird, falls bei einer privaten Anlage die Höe des Freistellungsauftrages nicht ausreicht. Das bedeutet allerdings nicht, dass eine Festgeldanlage nicht zu empfehlen ist, denn es ist grundsätzlich immer noch besser Zinsen gutgeschrieben zu bekommen als das Geld zinslos anzulegen. Um die genaue Höhe der Festgeldzinsen zu Berechnen empfiehlt sich ein Zinseszinsrechner. Dieser sollte allerdings gegebenenfalls auch die Kapitalertragsteuer berücksichtigen.

Tipps Girokonto Tipps Abgeltungsteuer Sparen Bafin
Sitemap Festgeldzinsen-Infos Festgeld-Vergleich Tagesgeld-Vergleich Zinsvergleich Depot-Vergleich Girokonto-Vergleich Impressum, Datenschutz & Haftungsausschluss



Festgeldzinsen-Haftung

Übersicht:

1. Festgeldzinsen vs. Tagesgeldzinsen
2. Tagesgeldzinsvergleich
3. Zeitraum für eine Festgeldanlage
4. Zinsen auf dem Girokonto:
5. Girokontozinsen im Vergleich und Depotvergleich
6. Wozu dient der Freistellungsauftrag?
7. Was ist eine NV-Bescheinigung?
8. Festgeldzinsen und Inflationsrisiko
9. Festgeld-Vergleich
10. Tagesgeld-Vergleich
11. Zinsvergleich
12. Depot-Vergleich
13. Girokonto-Vergleich